16.08.2017 Ehering im Schwimmteich verloren

Am letzten Montag erreichte uns ein Anruf von ViennaDetectors mit der Information,
dass ein Ring bei der Reinigung eines Schwimmteichs verloren gegangen sei und die
Anfrage, ob wir den Teich am Mittwoch absuchen könnten.

An besagtem Tag wurde mit der Suche im Schwimmteich auf ca. 2,5 Meter begonnen 
und der Ring konnte eine halbe Stunde später dem glücklichen Besitzer retourniert werden. Einmal mehr ein einzigartiges Erlebnis und ein toller Ausflug in das schöne Burgenland!

 

12.08.2017 Ehering im Angelibad verloren

Letzte Woche hat uns Michael kontaktiert und den Verlust seines Eherings beim Baden im Angelibad beklagt. Glücklicherweise hat er den Verlust seines Rings bewusst miterlebte als er von seinem Finger rutschte und ins Wasser flog, und konnte die Stelle im brusthohen Wasser ziemlich gut eingrenzen.

Nach Einverständnis seitens der Wiener Bäder und deren freundliche Unterstützung in dieser, für den Betroffenen misslichen Situation, konnte der Ehering nach kurzer Suche 
in der besagten Gegend nahe einer Boje gefunden werden – natürlich zur Freude aller
Beteiligten!

Ringsuche Angelibad

03.08.2017 Florian Schöbl

Ich habe am 30.7.2017 beim Spielen mit den Kindern im Kahrteich in Wiener Neudorf meinen Ehering verloren. Obwohl ich nur im hüfttiefen Wasser stand, machte ich mir nur wenig Hoffnung, den Ring wieder zu finden. Doch dann entdeckte ich Christoph im Internet und dachte mir, dass es jedenfalls einen Versuch wert ist.

Und tatsächlich, ich hätte es nicht mehr für möglich gehalten, aber nach einer nächtlichen Tauchsession konnte Christoph den Ring am folgenden Montag gegen 22:00 aus dem Teich bergen. Eine ganz großartige Sache, vielen Dank an dieser Stelle nochmal!

Liebe Grüße, Florian

02.08.2017 Ehering im Wasser verloren

Wir wurden von Florian gefragt, ob es möglich sei, seinen Ring aus dem Kahrteich in seichtem Wasser bergen zu können. Nach einem ersten Versuch ohne Tauchausrüstung
konnte der Ring nicht lokalisiert werden und wir beschlossen, die Suche in etwas tieferes Gewässer auszudehnen.

Mit Einverständnis des örtlichen Tauchklubs und der Betreiber begannen wir nach Badeschluss am selben Abend mit der Unterwassersuche. Kurz nach Sonnenuntergang und einsetzender Dunkelheit konnten wir den verlorenen Ehering orten und Florian übergeben.

28.07.2017 Peter & Jana

Ich hab’s ja nicht für möglich gehalten …
 
… der Ehering war im Herbst 2017 in die Alte Donau (Wien) geplumpst – so was Ärgerliches.
 
Aber zum Glück gibt’s scheinbar für alle Problemlagen Lösungsangebote 🙂
 
Der erste Tauchgang blieb trotz Christophs zähem Einsatz bei unwirtlichen Wasser- u Außentemperaturen ohne Erfolg.
 
Jetzt, im Sommer 2017, starteten wir den zweiten Versuch. Ich machte mir keine großen Hoffnungen – für mich sah es eher nach der berühmten Nadel im Heuhaufen aus. Aber nach nur 20 Minuten tauchen, hatte Christoph den Ring bergen können.
 
Un-glaub-lich und GRANDIOS!!!

Tausend Dank an euch, für den großartigen Einsatz. Zum Glück habt ihr so ein außergewöhnliches Hobby.

21.07.2017 Jana Altenberger

Nachdem ich meinen Ehering, einen Tag nach unserem ersten Hochzeitstag, im Balaton verloren habe,hab ich mich vor heulerei kaum wieder beruhigen können. So tollpatschig kann ja nur ich sein 🙁 dachte ich… mein Mann hat dann Abends eure Seite im Internet gefunden und euch sofort kontaktiert.
 
Nach einem ersten Telefonat konnte mit schon etwas Hoffnung gemacht werden. Als euer Team dann eintraf und nach etwa 20 Minuten meinen Ring wieder gefunden hat,war ich überglücklich. Vor Freude hab ich den ganzen Balaton zusammmen geschrien und danach mussten wir ersteinmal mit einem Gläschen Sekt anstoßen.
 
Ich kann gar nicht sagen,wie dankbar ich euch bin!!
 

24.04.2017 Ortung von Sickerschächten im Wienerwald

Letzte Woche erreichte uns aus dem schönen Mauerbach im Wienerwald ein Anruf mit der Bitte, zwei Sickerschächte und eine mögliche Rohrleitung im Garten zu verorten. In einem kurzen Telefonat wurden die Einzelheiten zur Suche besprochen und noch am selben Tag ein Termin für die Ortung vereinbart.

Nach einer kurzen Anreise durch den vom Frühling in hellem Grün geschmückten Wienerwald wurden wir sehr herzlich empfangen und besprachen bei einem Kaffee die genaue Vorgehensweise. Zu unser aller Überraschung entpuppte sich die angebliche Rohrleitung nach kurzem Angraben nun doch als langes Stahlrohr, welches anscheinend beim damaligen Bau verschüttet worden war, und somit bedenkenlos ausgegraben und entfernt werden konnte.

Die anschließende Ortung zweier Sickerschächte gestaltete sich durch Störungen und Interferenzen mit anderen metallischen Objekten etwas anspruchsvoller, konnte aber dennoch erfolgreich abgeschlossen werden. Nach einem herzlichen Gespräch mit vielen Lachern ging es – mit der Gewissheit ein sehr sympathisches Paar kennengelernt zu haben – wieder an die Heimreise.
 

18.04.2017 Sabine N.

Ich habe meinen Ehering in unserem riesigen Garten verloren. Thomas und Christoph schaufelten sich trotz der Feiertage noch vor Ostern Zeit frei und versuchten bis in die Nacht hinein meinen Ring wiederzufinden. Leider erfolglos.

Trotzdem bin ich absolut begeistert von dem Engagement UND dem seelischen Beistand der beiden!

Ich kann jedem dieses Team empfehlen!

Vielen lieben Dank für eure Mühe!

10.04.2017 Ehering bei der Gartenarbeit verloren.

Am 10.04.2017 erreichte uns eine E-Mail von unseren Deutschen Kollegen Kai Scholz (www.etwas-verloren.de), mit der Frage ob wir die Suche eines Eheringes im Bezirk St. Pölten übernehmen möchten.

Natürlich wollten wir und nach dem wir Kontakt mit der Kundin aufgenommen hatten, ging die Suche am nächsten Tag mit 2 Auftragssuchern los.

Bei den abzusuchenden Garten handelte es sich um eine Fläche von 1200 m2, mit starker Verschrottung. Es wurde 4 Stunden jeder m2 abgesucht. Außer alte Münzen, Nägel, Knöpfe und Eisenschrott wurde nichts gefunden. Auch der Komposthaufen wurde komplett zerlegt und abgesucht, der Ring tauchte leider nicht auf.

05.04.2017 Verlobungsring am Gipfel verloren – Sucheinsatz in Südtirol

Liebes Team , lieber Christoph,

Danke!

Immer wieder schreibt ihr von der Katastrophe nach der Hochzeit: Ring verloren…bei uns ging es schon früher los: Mit dem Verlobungsring am Polterabend. Apres Ski-Terrasse. Holzboden, Ritzen…futsch. 200 Quadratmeter, Holzterrasse mit allem drunter ausser toten Leichen. Besteck, Schrauben. Nägel Stöpsel, Müll….das Bild sagt alles…

Erstsuche ergebnislos. Dann geht alles schnell: Recherche im Netz, Metallortung gefunden, 2 Stunden später Termin vereinbar: Christoph bewältigt 1000 km im Zug bis auf den Gipfel vom Kronplatz in Italien Südtirol und retour, inkl. Abgebrannter Oberleitung am Heimweg…
Rasch wird die Lage besprochen und Christoph verschwindet under den Terrassendielen… teilweise nicht mehr als 20 cm Platz, jeder Höhlenforscher kann sich da was abschauen…
Nach zweieinhalb Stunden die große Erleichterung… der Ring ist wieder da!

Zumal die Liftanlagen schon geschlossen sind wird die Heimreise etwas spannend..mit Skidoo und Plastikbob geht’s talwärts, wo das Ereignis gebührend gefeiert wird.
Am Tag danach (1 Tag vor der Hochzeit)wir die unwissende Braut dann überrascht: bei einer kleinen Vorfeier mache ich Ihr vor der versammelten Familie mit Freunden nochmals einen Antrag und überreiche ihr dabei ganz verschmitzt eine neue Schmuckschatulle… mit dem alten Ring drin… der Moment der Freude geht in die Geschichte ein…

Danke, Christoph, ich komm dich sicher besuchen um das Ereignis in Ruhe nochmals zu feiern!

Uli und Martina